Navigation
Malteser Lingen

Einsatz für den Sanitätszug Emsland Süd/Grafschaft Bentheim

Gemeinsamer Übungstag der Gliederungen Lingen und Nordhorn

06.10.2018

Am Samstag, 06.10.2018 trafen sich die Sanitätsgruppen aus Lingen und Nordhorn auf dem THW Übungsgelände in Nordhorn zu einem gemeinsamen Übungstag zum Thema Katastrophenschutz.
Die beiden Leiter Notfallvorsorge Manfred Kampling und Michael Kuipers hatten den Übungstag in den Wochen zuvor vorbereitet.

Der Übungstag begann morgens um 09.00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück und einer kurzen Vorstellungsrunde, damit sich die Helfer beider Gliederungen untereinander kennen lernen konnten.
Der Vormittag wurde mit drei Ausbildungsstationen zu unterschiedlichsten Themen verbracht. Die Helfer wurden in drei Gruppen aufgeteilt und wechselten alle 45 Minuten ihre Ausbildungsstation. An diesen Stationen wurden die Themen "Katastrophenschutz in Niedersachsen", "Sprechfunkbetriebübung" und "Auffinden eines Patienten" trainiert.

Nach Beendigung der Stationsausbildungen wurde gemeinsam Mittag gegessen und anschließend fuhren beide Sanitätsgruppe in einen Bereitstellungsraum und auf dem Übungsgelände wurde die Abschlussübung unter der Leitung von Michael Kuipers aufgebaut.
"In einem Einfamilienhaus in der Bremer Straße 1 kam es aus unerklärlichen Gründen zu einer starken Explosion und das Obergeschoss des Hauses stürzte dabei ein. Gleichzeitig fuhr ein Transporter auf der Nordhorner Nordumgehung am explodierendem Haus vorbei und der Fahrer hat sich so erschrocken, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und über einen Spielplatz gerast war und schließlich vor einem Baum zum Stillstand gekommen war. Die Trümmer der Hausexplosion trafen zwei Lehrlinge eines Handwerkbetriebs in der direkten Nachbarschaft." Somit ergaben sich insgesamt drei Einsatzstellen für den Sanitätszug. Es wurde angenommen, dass alle anderen Katastrophenschutzkräfte nicht verfügbar waren und die Malteser diese Einsatzstelle alleine abarbeiten mussten. Dies war das erdachte Szenario, welches den Helfer als Aufgabe gestellt wurde.

Die Zugführung übernahm der Leiter Notfallvorsorge aus Lingen Manfred Kampling, ihm zur Seite als Leitende Ärztin stand unsere Ortsärztin Nicole Grote. Daneben wurde die Lingener Sanitätsgruppe durch die Gruppenführerin Andrea Dircks und die Nordhorner Sanitätsgruppe durch die Gruppenführerin Sabine Kiewitt geführt.
Gegen 14 Uhr begann die Übung damit, dass der Einsatzleiter der Feuerwehr den Zugführer und die Ärztin als Fachberater Sanität zur Einsatzstelle beordert hat. Dort angekommen begannen beide mit einer Sichtung der Einsatzstellen, zeitgleich forderte der Zugführer die Sanitätsgruppen aus dem Bereitstellungsraum ab.
Die Aufgaben wurden zwischen den beiden Gruppen verteilt, so das Lingen die Patientenrettung vornahm und Nordhorn den Behandlungsplatz aufzubauen und zu betreiben hatte.

Nach zwei Stunden waren alle Patienten versorgt und in die Krankenhäuser gefahren worden. Auf der anschließenden Übungsbesprechung waren sich alle Helfer einig, dass es auch 2019 einen gemeinsamen Übungstag geben soll. Dieser dann vielleicht in Lingen...

 

Weitere Informationen

eNews

Erhalten Sie 14-tägig alle aktuellen Informationen zu den Aktivitäten der Malteser in Deutschland. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Zu den eNews

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  DKM Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE49400602650033250715  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM