Navigation
Malteser Lingen

Mit dem Weihbischof auf Stadtrundgang

Malteser präsentieren ihren "Mobilen Einkaufswagen"

21.06.2017
Weibischof Johannes Wübbe wurde von unserer Diözesanleiterin Octavie van Lengerich begrüßt
Weibischof Johannes Wübbe wurde von unserer Diözesanleiterin Octavie van Lengerich begrüßt
Norbert Hoffschröer und Bernhard Alberts (am Mikrofon)...
Norbert Hoffschröer und Bernhard Alberts (am Mikrofon)...
...stellten die Malteser-Altenhilfe vor
...stellten die Malteser-Altenhilfe vor
Vor dem "Mobilen Einkaufswagen" (v.l.): Martin Schmees, Norbert Hoffschröer, Octavie van Lengerich, Weihbischof Johannes Wübbe und Bernhard Alberts
Vor dem "Mobilen Einkaufswagen" (v.l.): Martin Schmees, Norbert Hoffschröer, Octavie van Lengerich, Weihbischof Johannes Wübbe und Bernhard Alberts

Lingen. Im Rahmen seiner Visitation im Dekanat Emsland-Süd begab sich Weihbischof Johannes Wübbe am 21. Juni auch auf einen "Alternativen Stadtrundgang" durch Lingen. Dabei besuchte er verschiedene Einrichtungen und Informationsstände der Caritas und caritativen Fachverbände. Am Mutter Teresa Haus präsentierten die Malteser den seit Ende 2014 bestehenden "Mobilen Einkaufswagen", einen Einkaufsfahrdienst für nicht mehr mobile Senioren.

Martin Schnees, einer der ehrenamtlichen Fahrer, präsentierte das senioren- und behindertengerechte Fahrzeug mit Rollstuhlrampe, mit dem die Gäste einmal wöchentlich zum Supermarkt gefahren werden. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Klönen bei Kaffee und Kuchen im Café. Die Malteser helfen bedarfsgerecht beim Ein- und Aussteigen, Anreichen und Tragen der Waren.

"Eine sinnvolle Ergänzung zu unseren übrigen Diensten in der Altenhilfe, z.B. den Hausnotruf, Menüservice, Fahrdienste sowie den Besuchs- und Begleitungsdienst", erläuterte Dienststellenleiter Norbert Hoffschröer vor den zahlreichen Gästen und Medienvertretern, darunter Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone, der Landtagsabgeordneter Heinz Rolfes, Caritasgeschäftsführer Emsland Marcus Drees sowie weitere Vertreter des Dekanats, der Caritas und Fachverbände.

Sichtlich begeistert, fragte der Weihbischof nach der Verbreitung des Einkaufsfahrdienstes. Darauf gab es die erfreuliche Mitteilung, dass die Malteser im Bistum Osnabrück in mittlerweile 9 Ortsgliederungen für 12 Orte 17 wöchentliche Touren anbieten. Das jüngste und erweiterte Projekt startete im Frühjahr mit dem "Geeste mobil" in der Nachbarschaft. Dort werden über die Einkäufe hinaus auch Fahrten zu Behörden, Ärzten, Reha-Einrichtungen und kulturellen Veranstaltungen angeboten. "Das Ergebnis einer Ü-50-Bürgerbefragung der Freiwilligenagentur Geeste", erläuterte Norbert Hoffschröer. Für dieses Angebot gibt es sogar eine Landesförderung.

Auf Nachfrage ergänzte der Stadtbeauftragte Bernhard Alberts, dass die Fahrt im "Mobilen Einkaufswagen" dank der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kostenfrei und nicht an eine Mitgliedschaft im Malteser Hilfsdienst gebunden ist. Gleichwohl sei das Projekt auf Spenden angewiesen.

Bericht Lingener Tagespost

Fotos Lingener Tagespost

Alle Fotos (Dropbox)

Mehr zum "Mobilen Einkaufswagen"

Mehr zum "Geeste mobil"

Weitere Informationen

eNews

Erhalten Sie 14-tägig alle aktuellen Informationen zu den Aktivitäten der Malteser in Deutschland. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Zu den eNews